Herzlich Willkommen beim Lübbecker Bürgerschützen-Bataillon seit 1492

Die Chronik der Stadt Lübbecke erwähnt im Jahre 1492 zum ersten Male, dass die Wehrhaftigkeit unserer Stadt wieder einmal unter Beweis gestellt werden musste.

Dazu kamen die Schützen zu einem Wettstreit zusammen und feierten anschließend mit den Bürgern. Man schoss mit der Armbrust, aber auch mit dem Schwarzpulver-Gewehr. Nach Gilden geordnet trat man an, um mit beiden Waffen den „Schießmeister“ (heute „Schützenkönig“) zu ermitteln. Einem Volksfest glich dieser mittelalterliche Schießwettstreit und für die Schützen und Bürger trug er bei zur Erhaltung und Hebung des Gemeinsinns, zur Förderung echter Bürgertugenden und Aufrechterhaltung der Liebe und Treue zur Heimat und zum Vaterland. 
Obwohl wir heute auf eine über 525-jährige Bataillonsgeschichte zurückblicken dürfen, sind unsere Ideale unverändert geblieben. Um die Wahrung dieser einzigartigen Tradition auch in Zukunft zu sichern, sind allerdings immer wieder zeitgemäße Ideen gefragt, die wir gerne annehmen und umsetzen. 
Das Lübbecker Schützenwesen hat trotz seiner großen Geschichte nicht an Attraktivität verloren.  Das Gegenteil ist der Fall. Immer mehr Menschen fühlen sich dem Bataillon und seiner Tradition verbunden, ob als Ausmarschierer oder als Gäste unserer Schützenfeste und -bälle. Auch Sie sind herzlich eingeladen. 
Wir, die Lübbecker Bürgerschützen, freuen uns über Ihr Interesse!
Christoph Barre
Oberst und Kommandeur des Lübbecker Bürgerschützen-Bataillon seit 1492

 

 


Vorderladerschießen der Zylinderkompanie

 Mit den Vorderlader-Gewehren des Bataillons haben sich die Zylinder auf das anstehende Schützenfest vorbereitet und auf der Schießanlage am Schützenplatz den „Zylinderkönig 2019“ auszuschossen.

Beste Bedigungen: Der Schießstand auf dem Gelände des Church House der British Forces ist von der Artillerie aus dem Winterschlaf geholt und auf Vordermann gebracht worden.

Am Ende war es ein harten Kampf mit 5 Elfen und 3 Zwölfen war das Ergebnis denkbar knapp. Lt. Holger Kleffmann hatte am besten gezielt und mit seiner 12 den Pokal gewonnen.

Für kühle Getränke und einen Snack war vor Ort gesorgt, bevor die Zylinder zum Ausklang des Tages, im „Blue Mojo“ am Markt, das leckere Grillbuffet von Andy Bautz genossen haben.

Treffen der Bataillone

zum 10. Mal trafen sich über 90 Mitglieder des Nienburger und des Lübbecker Schützen-Offizierskorps zu einem kameradschaftlichen Abend im Braustübchen der Privatbrauerei Ernst Barre. Vorher führten Brigitte Kütemann, Ursula Karic und Uwe Feldmann vom Stadtmarketing die Gäste durch die Innenstadt und ver-mittelten Wissenswertes über die Historie Lübbeckes. Capitaen Werner Siemann überreichte am Abend dem Kommandeur Christoph Barre den Anteilschein einer Aktie aus dem Jahr 1911, die beim Bau der Bürgerhalle in Nienburg herausgegeben wurde. Somit sind die Lübbecker Bürgerschützen jetzt Miteigner der Halle.   

Spielplatz Lübbecke

zum Kinderfest mit Flohmarkt in der Lübbecker Innenstadt nahmen auch Mitglieder des Schützen-Musik-Corps aktiv teil. Neben vielen musikalischen Auftritten konnten interessierte Kinder und Erwachsene auch mal an einem Instrument ihr Talent ausprobieren. Spaß hatte es Allen gemacht, ein Interesse wurde geweckt.   

Unteroffiziere Pokalschießen

im Frühjahr findet das jährliche Pokalschießen der Unteroffiziere statt. Unter der Leitung von Hfw Bernd Telgheder wurden wieder zwei Pokale mit Kleinkaliber ausgeschossen. Bei den Damen gewann Gisela Schwarze, bei den Herren Ofw. Alf Schilberg. Mit Bratwurst und Bier klang dann die gelungene Veranstaltung aus.

Treffen der Zylinderkompanie

mit einem geselligen Abend eröffnete die Zylinderkompanie unter der Führung von Hptm. Gerlach-von Waldthausen das Bürgerschützenjahr 2019, um die Termine und Aktivitäten für das laufende Jahr abzustimmen. Nach der siegreichen Teilnahme beim Bataillonsvergleichsschießen stimmt sich die Kompanie auf das 527. Lübbecker Bürgerschützenfest Ende Juni ein. Eine Woche später ist eine Teilnahme beim Eilhauser Schützenfest geplant, ebenso ein Familienausflug mit Boßeln. An dem Abend konnten vier neue Ausmarschierer - Thorsten Stank, Thomas Paramithas, Christian Balke und Johann Giesbrecht - begrüßt werden.

Kanonen der Artillerie

Alle fünf Jahre müssen die Kanonen der Lübbecker Artillerie vom Kölner  Beschuss-amt überprüft werden. Dies geschieht in einem tiefen, unbewohnten Tal in der Eifel.

Alle Kanonen (verschiedene Bauarten) wurden als erstes einer Funktionsprüfung unterzogen., dazu gehören auch die mechanischen Teile. Die dann folgende Sicher-heitsprüfung der Böllerkanonen wird mit einer doppelten Schwarzpulverladung vorgenommen. Alle Überprüfungen wurden anstandslos beendet und ein Beschuss-stempel auf die Kanonen gesetzt. Dieser gibt sichtbare Auskunft über die Nutzungs-genehmigung für die nächsten fünf Jahre. Sämtliche Prüfungen und Ergebnisse werden in den amtlichen Büchern für die nächste Prüfung festgehalten. Somit sind die Kanonen für die kommenden Aufgaben einsatzbereich.    Bild links - Uffz. Dieter Pott, Kommandant Andreas Pothe und Kanonier Christian Schling

Bild rechts - Prüfer des Beschussamtes dokumentiert die Sauberkeit des Rohres

50 Jahre im Musik-Corps

50 Jahre ist Winfried Grote aktiv im Schützen-Fanfaren-Corps und dem späteren Schützen-Musik-Corps. Hptm. Uwe Grothus, Vorsitzender des Musik-Corps, bedankte sich beim "Mann an der dicken Trommel" für seine langjährige aktive Mitgliedschaft. Seine Tochter Petra Böker wurde für 30-jährige Mitgliedschaft geehrt und erhielt ebenfalls eine Urkunde überreicht. Beiden galt ein großer Dank für die ihr Engagement.  v. l. Klaus Neubauer (Kassenwart), Heinrich Esdar (Kommando), Ulrike Nenntwich (2. Vorsitzende), Winfried Grote, Petra Böker und Uwe Grothus 

Bataillonsvergleichsschießen

zum 25. Mal hatte die Westkompanie zum Bataillonsvergleichsschießen in der Alten Schule in Obermehnen eingeladen und über 120 Schützen aus allen Einheiten nahmen daran. Jeder Schütze hatte drei Probe- und fünf Wertungsschüsse mit dem Kleinkaliber-Gewehr. Den Wanderpokal gewann zum 4. Mal die Zylinderkompanie. Wahrscheinlich wussten diese vorher schon von ihrem Erfolg, hatten sie doch den Pokal gar nicht mitgebracht. Den Einzelwettbewerb gewann Claas Hilgefort (Zylinderkompanie) mit 48 Ringen, mit 47 Ringen belegten Ralf Reichenbach (Heu-schrecken) Uwe Hannemann (Alt Lübbecke) die Plätze zwei und drei. Bürgermeister Frank Haberbosch (Kommando) erzielte mit 44 Ringen einen guten vorderen Platz. Der Erlös des Abends kommt wie immer einem sozialen Zweck im heimische Bereich zu gute, so Hptm Biesewinkel und Hptm. Stapel von der Westkompanie. 

      Alles Gute  - Musik  aus den vergangenen Jahren

Das Lübbecker Schützen-Musik-Corps spielte ein Jubiläumskonzert mit den schönsten Melodien aus den vergangenen zehn Motto-Konzerten. Highlights wie ein tolles Medley aus "My Fair Lady", Darbietungen aus dem Musical "Tanz der Vampire", der "Kaiserwalzer", weitere Melodien aus dem "Mord im Orientexpress", "Dschungelbuch", "König der Löwe" etc. begeisterten an den beiden Tagen die vielen vielen Besucher. Das Jugendorchester, geleitet von Annalena Hansch, konnte eben-falls mit vielen Stücken das Publikum begeistern. "Ein Konzert der Extraklasse" und das durchgeführt von "Laien", die ihre Freizeit für die Musik opfern.

Danke  -Danke an den Oberkapellmeister Uwe Grothus und an alle Musiker/innen.

wir freuen uns schon auf das Konzert im nächsten Jahr am 23. Febr. 2020.

Kartenbestellungen an >   vorstand@schuetzen-musik-corps-luebbecke.de 

Erste Dienstbesprechung in 2019

v.l. Hptm. Michael Palenberg, Oberst Christoph Barre, Schützenkönig Jan Kleine-Beek, Olt. Klaus-Axel Neubauer, Hptm. Klaus-Wilhelm v. Behren. Hptm. Heinrich Esdar hatten zur ersten Dienstbesprechung im neuen Jahr eingeladen. Bis auf zwei Offizierskameraden waren alle erschienen. Nach einem kurzen Rückblick auf das vergangene Jahr wurde vom 2. Adjutanten Klaus-W. v. Behren der Kassenbericht vorgestellt, der nach Überprüfung ohne Einsprüche genehmigt wurde.

Wichtigster Teil dieser Sitzung war die Wahl von neuen Offizieren. Da im Sommer einige Abgänge im aktiven Korps zu erwarten sind, wurden zwei Vorschläge dem Offizierskorps vorgestellt. Die Wahlen fanden traditionsgemäß per Ballotage statt. Jeder aktive Offizier erhält eine weiße und eine schwarze Bohne, die bei Zustim-mung in die farblich passende Urne gesteckt wird. Bei Ablehnung umgekehrt. Die neu gewählten Offiziere haben inzwischen ihre Zusage für den Eintritt in das Korps gegeben. Offiziell werden sie während der Königsbowle vorgestellt und aufge-nommen. Oberst Barre wies auf das Bataillonsvergleichsschießen am 12. April ab 18.00 Uhr in der Alten Schule in Obermehnen hin, zu dem alle Schützen, Mitglieder der östlichen Schützenvereine und Interessenten eingeladen sind.     

 


Das Buch "525 Jahre Lübbecker Bürgerschützen-Bataillon"  bei Friseur Telgheder in der Scharrnstr. oder beim 1. Adjutanten Heinrich Esdar, 0151-15233796

Termine

30. Mai 2019   11.00 Uhr

Himmelfahrt auf dem Kummerbrink mit dem

Schützen-Musik-Corps

gute Musik, gutes Essen,

nette Leute 

28. bis 30. Juni 2019

527. Lübbecker

Bürgerschützenfest