Artillerie



1954 marschierten die Schützen erstmals wieder mit blumengeschmückten Gewehren und die Offiziere mit Degen aus.

1956 Die Artillerie des Bürgerschützen- Bataillons hat sich erst Mitte der 50er Jahre neu formiert.

1961 wurde die Kanone "Der laute Otto" eingeführt. Dr. Otto Watermann war zu dieser Zeit Kommandeur des Bataillons. Die Kanone erhielt zu Ehren des Bataillonskommandeurs den Namen.

1974 wurde die Kanone "Der donnernde Karl" eingeführt. Dr. Carl Leue war zu dieser Zeit Ehrenoberst des Bürgerschützen- Bataillons. Die Kanone erhielt ihm zu Ehren den Namen.

1994 wurde die Kanone "Der böllernde Peter" von Ernst Ludwig Barre, dem damaligen Kommandanten der Artillerie,  gestiftet und erhielt seinen Rufnamen - Peter.

2008 wurde die vierte Kanone "Donnerschlag" - finanziert von den Kameraden der Artillerie - in Dienst gesetzt. Damit ist der alte, ursprüngliche Bestand von vier Kanonen wieder erreicht

Kontakt

Olt. Andreas Pothe

Kommandant der Artillerie

Steinbruchweg 5

32312 Lübbecke

 

Telefon 05741-297466

kolck-pothe@t-online.de

 
http://www.lk-artillerie.de/